Dienstag, 2. August 2016

Offener Brief an alle Körper-Kritiker

Bild: pixabay.de

An alle Lästermäuler, Neidhammel, Figur-Fetischisten, Körper-Kritiker und Hohlnasen: Hört auf damit! Hört auf damit, jeden auf die "Bunte-Waage" zu stellen, jedes Gramm Fett zu viel oder zu wenig zu finden, Busen zu groß oder zu klein, Hintern zu dick oder zu dünn, Nasen zu krumm, Haare zu strähnig, Haut zu großporig.

Sprüche wie "Du hast aber zugelegt", "Du bist zu dürr, iss doch mal was", "Dein Busen ist ja enorm gewachsen", "Der Bauch ist aber ganz schön klein für den 6. Monat", "Boah, ist der Bauch schon riesig" können wir (ja ich spreche einfach mal für alle Betroffenen) nicht mehr hören. Sie sind ungehörig, distanzlos, respektlos, unverschämt und ungezogen!

Hört auf, ungefragt andere Körper zu kommentieren! Und kommentiert niemals - ich wiederhole - NIEMALS den Körper einer schwangeren Frau. Wie dieser sich verändert, ist sowieso kaum zu beeinflussen. Er führt ein Eigenleben, die Natur hat die Regie übernommen. Sie richtet alles so ein, dass ein kleiner Mensch in Ruhe heranwachsen kann. Ja, ich weiß, die Veränderungen können gewaltig und schlichtweg nicht mehr zu übersehen sein. Aber sie sind gut. Sie machen Sinn.

Sowie jeder Körper einen Sinn erfüllt. Darum ist auch jeder Körper gut, so wie er ist - auch wenn er nicht unbedingt dem gängigen Schönheitsideal entspricht. Es gibt kein Recht auf Schönheit. Und natürlich darf man Körper schön oder hässlich, dick oder dünn finden. Aber eben nicht bei jeder Gelegenheit kommentieren. Nehmt es hin. Busen können riesig sein oder winzig klein. Ärsche voller Cellulite-Dellen oder glatt wie ein Babypopo. Jedes Kind lernt heute im Kindergarten "Es gibt große Menschen, kleine Menschen, dicke Menschen, dünne Menschen." That's life. Das muss man den Betroffenen nicht ständig unter die Nase reiben - sei es aus Gehässigkeit, Neid oder dem schieren Unglauben. Habt Respekt vor Euren Mitmenschen und haltet verdammt noch mal Eure Klappe! Danke.


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...